Guide

3 unverzichtbare Tipps zur Kundengewinnung in der Gastronomie

Kennst du die Metapher von der nach unten fahrenden Rolltreppe? Nein? Stell dir dein Leben so vor: Du stehst auf eben dieser Treppe und musst ununterbrochen nach oben rennen, um mit ihr Schritt zu halten. Bleibst du stehen, fällst du zurück. Dieses Bild trifft ganz im speziellen auf unsere Arbeitswelt zu – und erst recht auf das Thema Kundengewinnung in der mobilen Gastronomie. Denn die funktioniert ohnehin ganz eigen. Dabei lohnt es sich fast immer, Anderen einen Schritt voraus zu sein. Stehen Bleiben ist keine Option. Dein Fokus sollte auf der Investition in Social Media liegen.


Kundenbindung in der Gastronomie

Ob umher fahrender Bio-Bäcker oder mit einem Falafel-Stand auf Rädern unterwegs: Uns alle vereint die Verpflichtung, eine Schritt-für-Schritt-Strategie zu entwickeln, um den eigenen Zielen näherzukommen. Zumindest, wenn das Unternehmen langfristig erfolgreicher werden soll. Fangen wir an!

1. Stammkunden bilden langfristig dein Fundament.

Das klingt simpel, hat jedoch eine hohe Tragweite: Wiederkehrende Kundinnen und Kunden sind nicht nur dein Kapital. Sie sind ganz generell für die Kundengewinnung in der mobilen Gastronomie von großer Bedeutung. Denn Gäste, die deine Speisen und Getränke lieben, sind die beste Referenz, die du haben kannst. Vielleicht sind sie sogar wichtiger als jede noch so originelle Geschäftsidee. Via Mundpropaganda tragen sie die Bewertungen über die Qualität deiner Angebote in den engsten Kreis – zu Familie, Freunden und Bekannten. Deshalb: Der Fokus auf deine Stammkunden und -kundinnen muss die Basis deiner Strategie zur Kundengewinnung sein.

Ein enger Draht zu deinen wiederkehrenden Besuchern sorgt mit hoher Wahrscheinlichkeit dafür, insgesamt mehr Kunden anzuziehen. Vielleicht kommen sie einmal im Jahr, einmal pro Woche oder gar noch öfter. Je enger die Beziehung zu ihnen ist, umso wahrscheinlicher werden sie deinen Stand oder mobilen Wagen auch weiterempfehlen. Erstklassige Gerichte, attraktive Angebote und eine freundliche Bedienung verbunden mit großartigem Service machen sich bezahlt.

Das zählt auch in Hinblick auf das grundlegende Marketing: Eine zeitgemäße Website mit deinen Kontaktdaten ist unverzichtbar. Sie ist deine wahre Visitenkarte. Hier kannst du deinem Alleinstellungsmerkmal besonderen Ausdruck verleihen. Genauso wie auf deiner Facebook-Seite und deinem beruflichen Instagram-Profil. Beide sind im Food-Bereich so wichtig wie kaum etwas Anderes. Womit wir wieder beim Thema Social Media wären. Das magische Stichwort lautet also: Kommunikation.

2. Der perfekte Standort zählt. Sehr sogar.

Neue Kunden gewinnen Gastronominnen und Gastronomen nur, wenn sie auch sichtbar sind. Mit anderen Worten: Sie lassen sich dort finden, wo man sie wahrnehmen kann. Bevor du nun deinen Burger Food Truck an den schönsten Marktplatz rollst, solltest du deshalb eine genaue Standortanalyse vornehmen. Wie du diesen Standort findest, erfährst du zum Beispiel im Netz auf Gastro-Portalen.

Du kannst auch persönlich bei Markthallen in deiner Region vorbeigehen und direkt nach einem Stellplatz für deinen Food-Truck fragen – so erfährst du mehr über die Kosten und rechtlichen Rahmenbedingungen, bevor du dich unbedacht ins kalte Wasser stürzt. Wir empfehlen dir, für diese Suche mehrere Wochen einzuplanen. Denn sicher möchtest du an wechselnden Standorten regelmäßig vertreten sein. In der Stadt können das auch Gewerbehöfe oder Gewerbegebiete sein – Orte, die ideal für die Kundengewinnung sind, weil sie viel besucht werden.

Auf dem Land sind für dich Parkplätze von Supermärkten sicher interessant wie auch öffentliche Bereiche. Deshalb ist es gerade zur Kundengewinnung in der mobilen Gastronomie zeitsparender und unproblematischer, mit privaten Unternehmen zusammenzuarbeiten. Das erspart dir eine Menge bürokratischen Aufwand. Wo du deinen Stand oder Wagen platzierst, solltest du auf Facebook und Instagram natürlich regelmäßig und eindeutig kommunizieren – nur so wissen die, die deine Speisen schätzen, wie sie am richtigen Tag zu dir gelangen. Logisch, oder?

3. Happy Hour: Besondere Events krönen deinen Erfolg.

Möchtest du neue Kundinnen und Kunden gewinnen, sollten Aktionen und Veranstaltungen für dich ganz selbstverständlich sein. Jede gastronomische Einrichtung erfordert viel Liebe und Investition – an kulturellen Highlights solltest du dabei als letztes sparen. Auch hier kommen deine Social-Media-Kanäle erneut ins Spiel. Bildlich gesprochen: Wenn du auf der nach unten fahrenden Rolltreppe aufwärts rennst, kommst du mit Facebook viel schneller ans Ziel.

Kannst du einen persönlichen Text zusammen mit einem Foto vom Aufbau deines Food-Stands veröffentlichen? Bitte. Unbedingt. Wo geht deine Reise hin? Vielleicht spielt jeden Sonntag eine Band neben dir in der Straße? Du bist im Ausland unterwegs und machst deine Köstlichkeiten berühmt? Du bietest montags Mittagsgerichte mit Bio-Fisch zum halben Preis an? Können sich deine Gäste zu einer Verkostung im sommerlichen Garten mit begrenzten Plätzen anmelden? Jedesmal ist das Grund für ein Foto und eine Ankündigung. Über regelmäßige neue Facebook-Beiträge und eventuell einem Newsletter machst du auf dein Angebot optimal aufmerksam.

Die absoluten Highlights des Jahres sind für mobile Gastronominnen und Gastronomen natürlich: Food-Festivals und Musik-Festivals. Hier und hier findest du jeweils eine gute Übersicht, um diejenigen herauszupicken, auf welchen du vertreten sein willst. Nach der Kontaktaufnahme mit den Veranstaltern bist vielleicht auch du beim nächsten Mal dabei.

Kundengewinnung in der mobilen Gastro – zu komplex?

Sicher, es gibt vieles neben dem ohnehin anspruchsvollen Tagesgeschäft zu bedenken, wenn du mit Erfolg Kunden gewinnen möchtest. Dieses Thema ist so vielschichtig, dass wir dir hier mehr eine Inspiration mit auf den Weg geben können als die Non-plus-ultra-nichts-vergessen-Anleitung.

Wir machen eine Klammer drum: Neben einer klaren Strategie – am besten in Form eines Businessplans – solltest du generell viel auf deine Stammkunden und Fans setzen. Sie sind der passende Schlüssel für das Wachstum deines Unternehmens. Durch einzelne Marketingmaßnahmen und indem du einige Bedingungen beachtest, sieht es für deinen Erfolg gar nicht so schlecht aus.


TAGS Kundenbindung Gastronomie Standort Social Media Standortanalyse